Verwendung von Cookies
Unser Webshop verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
x

Ein Rochengürtel entsteht

11.02.2017 17:42
Der Stachelrochen ist schon in freier Wildbahn ein wehrhaftes Tier. Nicht ungefährlich.
Um aus ihm einen großartigen Gürtel herzustellen, bedarf es nicht nur Durchsetzungskraft - ein Rochen schützt sich mit einem wunderschönen Hornpanzer - es bedarf auch einiger erfahrener Kniffe...

Die richtige Einteilung des Rochenleders ist für ein schönes Ergebnis entscheidend. Die Anfangs ovale Form muß zunächst in mehrere Streifensegmente aufgschnitten und dann wieder in neuer Anordnung zusammengefügt werden.

Wie fügt man einen Hornpanzer wieder zusammen?
Manche Hersteller bedienen sich einer simplen Zickzacknaht - damit sind wir nicht zufrieden.
Unsere Verbindung soll möglichst unsichtbar sein.
Wir haben in den letzten Jahren unser eigenes Verfahren unter Einsatz von Glasfasern und Kunstharz entwickelt.

Der so entstandene Streifen aus Rochenleder wird nun mit einem profilierten Träger aus solidem Vollrindleder verklebt.
Im Folgenden stecken wir einen großen Arbeitsaufwand in die Bearbeitung der Gürtelkanten. Sie müssen mehrfach geschliffen, gefärbt und sorgfältig poliert werden.
Nach unserer Auffassung ist die Güte der Kantenbearbeitung ein wesentliches Kriterium für einen hochwertigen Gürtel.

Kein Gürtel ohne Verschluß - In der Endmontage erhält der Gürtel eine schöne Handnaht zur Befestigung der Schließe - ein kleines Detail für ein perfektes Gesamtwerk.

Dieser Rochengürtel ist nun fertig und wird umgehend an unseren Kunden verschickt

Wir wünschen viel Freude mit diesem Unikat!
Ihr Manufakturteam

zur Gallerieansicht Bilder anklicken
40er - Rochen

40er - Rochen

ab 459,00 € *
Rochen, rot (ROC)

Rochen, rot (ROC)

0,00 € *